Fuxenkreuzkneipe

Füxe aus Heidelberg und Karlsruhe zeigen was sie gelernt haben

Am 13. Juni 2009 versammelten sich auf dem Karlsruher Unitas Haus die Aktivitas der Unitas Maria Magdalena Heidelberg und Unitas Franco-Alemannia Karlsruhe um die erste gemeinsame Fuxenkreuzkneipe zu schlagen.

Nach einem kleinen Stehimbiss, bei dem sich alle noch einmal für den Abend stärken konnten, folgte der Einzug von Magistra und Fuxmajor. Nachdem diese die Kneipe angeschlagen hatten, durften die drei Heidelberger Füxe (Anne Sudmann, Eveline Sterz, Jacqueline Reutter) und die drei Karlsruher Füxe (Martin Wiedemann, Jonas Neckenich, Benedikt Kerbeck) zum ersten Mal ihr Können unter Beweis stellen. Durch eloquente Ausdrucksweise, Konsequenz bei Genussstrafen, Bierpauken,… sorgten sie für gute Stimmung in der Corona und hatte diese meist gut im Griff.

Der Abend war sowohl von Seite der Altherrenschaft als auch der Aktivitas gut besucht. Auch je einen Vertreter einer lieben Unitas Tusconia zu Hamburg und einer lieben Unitas Trebeta zu Trier gaben uns mit ihrer Anwesenheit die Ehre. Sogar einige nicht korporierte Gäste fanden den Weg in den frisch renovierten Gewölbekeller des Unitas Hauses.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Abend, bei dem besonders erfreulich zu erwähnen ist, dass für die Unitas Maria Magdalena ein Rezipierungsantrag gestellt wurde.