"Gott in verschiedenen Rollen"

 Theologischer Gesprächsabend mit Bbr. Pfarrer Erhard Bechtold

Karlsruhe. Seit Jahren bietet der theologische Gesprächsabend einen Rahmen für Fragen rund um Glaube und Kirche. Auch in diesem Sommersemester folgten viele Unitarier der Möglichkeit sich in gemeinsamer Runde zusammen mit Bbr. Pfarrer Erhard Bechtold auszutauschen.

Weiterlesen: "Gott in verschiedenen Rollen"

Pirminentreffen 2014

Ein Wiedertreffen alter Bekannter anlässlich des 85. Stiftungsfestes

Anlässlich des 92. Stiftungsfestes der Unitas Franco-Alemannia und des 85. der Unitas Pirminia trafen sich am 6. Juli in Karlsruhe acht Alte Herren der Pirminia (fünf weitere hatten zunächst zugesagt). Der Aktivitas der 1929 am Pädagogischen Institut in Karlsruhe gegründeten und 1957/58 an der TH-Karlsruhe wiederbelebten Pirminia waren jeweils nur etwa zehn Jahre aktiven Wirkens vergönnt. Entsprechend klein ist der zugehörige AHV.

 

In den letzten zwei Jahren wurde gezielt der Kontakt zu den früheren Aktiven gesucht und intensiviert, was auf erfreuliches Interesse stieß. Wir hoffen, dass dies bei der für das nächste Jahr schon beschlossenen Wiederholung des Treffens zu deutlich größerer Beteiligung führt. Denn die diesmal Beteiligten (siehe Foto) und deren Ehepartner waren von dem Tag in Karlsruhe mit großer Festcorona und zwanglosem Treffen im kleineren Kreis sehr angetan. Teilweise war dies nach rund 40 Jahren ein erstes Wiedersehen und es gab viel über Vergangenes und Aktuelles auszutauschen. Auf Wiedersehen 2015!   

Bbr. Dr. Albert Gamber

"Begegnung braucht Mut und Veränderung braucht Zeit"

92. Stiftungsfest mit musikalischen Einlagen und Festvortrag von Dr. Ron Dagan

Karlsruhe. „Begegnung braucht Mut und Veränderung braucht Zeit“, so knüpfte Dr. Ron Dagan in seiner Festrede an das Grußwort des Altherrenvereins-Vorsitzenden an. Warum Jesus „irgendwie auch ein Wissenschaftler“ gewesen sei, der nach Gerechtigkeit und Verbesserung gestrebt habe, machte der habilierte Physiker vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) bei der Morgensitzung deutlich.

Dagan, in Israel geboren, Promotion am Israel Institute of Technology und Habilitation an der Universität Stuttgart, sieht keine Vollkommenheit bei den Menschen und auch keinen gottgebenen Absolutheitsanspruch. Er zeigte dies den etwa 40 Gästen beim Stiftungsfest mit mehreren unterschiedlichen Herangehensweisen:

Weiterlesen: "Begegnung braucht Mut und Veränderung braucht Zeit"

"Zwischen Orts- und Weltkirche – Unsere Verantwortung für die Eine Welt"

Die Karlsruher Unitas besucht die Generalversammlung des Verbandes in Bamberg

Bamberg. Am Mittwoch, den 26. Juni war es endlich soweit: Die Unitas Franco-Alemannia fuhr nach Bamberg zur 137. Generalversammlung des Unitas-Verbandes.

Am Donnerstag chargierten wir am Hochamt und der Fronleichnamsprozession, die durch die malerische Altstadt Bambergs führte. Die ganze Stadt war auf den Beinen und viele Gäste waren angereist um den Leib Christi zu verehren. Neben den Chargenabordnungen der Unitas wurde die Prozessionen noch durch einen Ritterorden und von zahlreichen Vereinen mit Statuen begleitet.

Weiterlesen: "Zwischen Orts- und Weltkirche – Unsere Verantwortung für die Eine Welt"

"Gibt es den (einzig) wahren Gott?"

Wissenschaftliche Sitzung mit Bbr. Florian Kössler

Karlsruhe. „Warum sind wir Christen oder besser: warum sind wir heute noch Christen?“ – mit dieser Frage leitete Bbr. Florian Kössler seine Wissenschaftliche Sitzung ein. Der Glaube an den einzig wahren Gott sei Bestandteil aller drei großen monotheistischen Religionen, also Christentum, Judentum und Islam. Doch wie erklärt sich dieser Absolutheitsanspruch, wenn er von Mehreren erhoben wird? Ein guter Startpunkt um sich im Rahmen der Wissenschaftlichen Sitzung detaillierter mit der Entwicklung im Christentum und der Ausprägung des Absolutheitsanspruches in den beiden anderen Religionen zu beschäftigen.

Weiterlesen: "Gibt es den (einzig) wahren Gott?"