SS 2018

"Schön, spannend, spaßig"

Philisterkneipe und Linden-Gottesdienst am Semesterende

Karlsruhe. Schön, spannend und spaßig sind die drei Worte mit denen man die Philistrierungskneipe unserer BbrBbr. Lukas Beeck, Gabriel Garreis, Johannes Schäfer und Daniel Thiemann perfekt beschreiben kann. Schön war der Gottesdienst, den alle zusammen vor der Kneipe unter der Linde im Garten mit wunderbaren Wetter gefeiert haben. Spannend war das ganze Kneipprogramm, das von den Neophilistern organisiert wurde. Besonders hervorzuheben sind dabei die Laudationes, die einige Bundesbrüdern hielten, um die Zelebrierten zu loben und auf ihre Aktivenzeit zurückzublicken. Spaßig war allgemein die ganze Kneipe: der lockere Rahmen war geprägt von guten Unterhaltungen und lustigen Geschichten und Anekdoten zwischen Aktiven, Gästen und Alten Herren und Hohen Damen.

Die Veranstaltung begann am frühen Abend mit dem gemeinsamen Gottesdienst unter der Linde im Garten des Unitas-Hauses, zusammen mit dem ehemaligen Hochschulpfarrer Hans-Jörg Krieg. Bereits hier hatten die Neophilister einen inhaltlichen Impuls gesetzt, den Pfarrer Krieg in seiner Predigt aufgriff. Nach einem kleinen kalten Buffet wechselte die Corona dann in den Conventraum des Unitas-Hauses, der sich rasch mit einer Vielzahl an Besuchern füllte.

Wie beinahe gewohnt gab es ein sehr gute vorbereitetes Hochoffiz, mit einer Prinzipienrede über die Virtus von Bbr. Johannes Schäfer. Dem folgte das souverän geschlagene Offizium. Ein besonderer Höhepunkt war die offizielle Rezipierung von Bbr. Emilio Rivera, der sich seinen Fuxenstatus verdiente. Natürlich dürfen auch die vier feierlichen Philistrierungen nicht unerwähnt bleiben. Diese wurden besonders bereichert durch die Laudatien die Bbr. Dr. Jonas Neckenich, Christian Sutschet und Matthias Kluge auf die Alt-Aktiven hielten - gefüllt mit schönen Worte voller Emotionen und interessanten Anekdoten von und über die zu Philistrierenden. Musikalisch souverän untermauert wurde der Abend durch die Tastenkünsten von Bbr. Ingo Gabriel, der sowohl beim Gottesdienst als auch an der Kneipe den Sangesklang der Corona am Klavier unterstütze.

Nach einer kurzweiligen Veranstaltung klang der Abend im Anschluss bei zahlreichen Gesprächen zwischen Jung und Alt aus.