"Das Zweite Vatikanische Konzil im Gespräch mit einem Zeitzeugen"

Vortrag von Prof. Dr. Norbert Scholl bei der Katholischen Hochschulgemeinde

Am vergangen Dienstag haben wir einen Vortrag der Katholischen Hochschulgemeinde besucht. Unter dem Titel "Das Zweite Vatikanische Konzil im Gespräch mit einem Zeitzeugen" wurde zunächst mit einer Dokumentation des Bayrischen Rundfunks in das Thema eingeführt. Bereits hier wurde deutlich, welcher Aufbruchsgeist unter den Bischöfen vor 50 Jahren geherrscht haben muss.

Nachdem wir uns anschließend bei belegten Bröten und spannenden Gesprächen gestärkt haben, ging es mit dem eigentlichen Vortrag los. Prof. Dr. Norbert Scholl, emeritierter Professor für Theologie und Religionspädagogik und erfolgreicher Buchautor, berichtete über seine Wahrnehmung des Konzils.

Er selbst war als Religionslehrer mit vier Schülern nach Rom gefahren, um die Veranstaltung aus nächster Nähe zu erleben. In seinem Vortrag machte er noch einmal deutlich, welche Bedeutung nicht nur die Beschlüsse, sondern vor allem auch die Form des Konzils unsere heutige Form des katholischen Lebens geprägt hat.

Besonders spannend war auch die Auseinandersetzung mit der Frage, wie sich die Interpretation der Konzilsbeschlüsse in den letzten 50 Jahren gewandelt hat und wie sich einzelne Theologen, allen voran Papst Benedikt XVI., im Laufe der Zeit zum Konzil geäußert haben.

Im Anschluss an den Vortrag durften wir noch gespannt den Erfahrungen lauschen, die andere Gäste aus der Zeit des Konzils berichteten.

Insgesamt brachte der Abend also wieder einmal alle Qualitäten mit sich, die die Vorträge der KHG immer wieder besuchenswert machen.

von Bbr. Lukas Beeck