• header-0
  • header-1
  • header-2
  • header-3
  • header-4
  • header-5
  • header-6
  • header-7
  • header-8

„Im Zeichen der Barmherzigkeit – Christliches Handeln hier und jetzt“

Besuch des Aktiventages des Unitas-Verbandes in Erfurt

Erfurt. Zum Ende des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit trafen sich vom 18.11. bis zum 20.11.16 die Studentenvereine des Unitas-Verbandes in der Bistumsstadt Erfurt. Für uns Karlsruher die Möglichkeit den intern begonnen Diskurs zu dieser Tugend mit Bundesschwestern und Bundesbrüdern aus dem ganz Deutschland fortzuführen.

"Barmherzigkeit"

Theologischer Gesprächabend mit Bbr. Erhard Bechtold

Karlsruhe. Ein Theologischer Gesprächsabend ist eine der wenigen Möglichkeiten im Unitas-Semester, in dem eine hervorragende Umgebung für den Austausch über den persönlichen Glauben und aktueller Themen geschaffen ist. Ein Impulsvortrag von Bbr. Matthias Kluge zum Thema eröffnete den Abend. Besonderer Dank gilt unserem Geistlichen Beirat Bbr. Pfarrer Erhard Bechtold, der uns in unseren Diskussionen auch in diesem Semester begleitete.

Baukultur unter dem Einfluss der Kolonialisierung

Semesterantrunk mit Wissenschaftlicher Sitzung von Bbr. Jesus Aramendiz

Karlsruhe. Den unitarischen Start ins Wintersemester bildete der Semesterantrunk, zu dessen Anlass sich am Dienstag den 18.10. die Aktiven und Alten Herren der Karlsruher Unitas-Vereine auf dem Haus trafen. Nachdem der Senior, Bbr. Pascal Rogg, das Thema des kommenden Semesters "Baukultur" und die drei neu auf dem Haus eingezogenen Spefüxe sich selbst mit einigen einleitenden Worten vorgestellt hatten, durften wir uns direkt mit der Wissenschaftlichen Sitzung von Bbr. Jesus Aramendiz weiter ins Semesterthema hineindenken. Unter dem Titel "Kolumbianische Baukunst - der Einfluss der Kolonialisierung auf die Architektur in Kolumbien" brachte uns der gebürtige Kolumbianer die unterschiedlichen Baustile seines Heimatlandes auf Basis ihres kulturellen Hintergrundes näher. Auch einige Beispiele für besondere Bauten Kolumbiens wurden vorgestellt.

Baukunst und Kunstbau - Synagogen als Erinnerungsarchitektur

Badisch-Fränkisches Unitariertreffen in Seckach

Buchen/Seckach. Wie in den vergangenen Jahren lud der Altherrenzirkel Buchen unter Vorsitz von Bbr. Hermann Schmerbeck (AHV Franco-Alemannia) auch in diesem Jahr zum Badisch-Fränkischen Unitariertreffen (BFU) in das Kinder- und Jugenddorf Klinge in Seckach (Odenwald) ein und folgte damit seiner langjährigen Tradition. „Es gilt, durch Vorleben, interessante Inhalte und ständige Motivation der Jungen an die Prinzipien der Unitas, virtus, scientia und amicitia zu erinnern und diese mit dem Gedanken des Lebensbundes zu verbinden.“ so Bbr. Schmerbeck bei der Eröffnung der Morgensitzung nach der Feier des Gottesdienstes. Er freue sich, fast 30 Gäste aus der nahen und weiteren Umgebung wie Leimen, Heilbronn und Karlsruhe willkommen zu heißen, und hier Bundesbrüder und Bundesschwestern von jungen noch nicht ganz 24 Jahren bis zum hohen Alter von 91 Jahren im Sitzungszimmer vereint zu sehen. „Gerade in Zeiten des immer schwieriger zu realisierenden Zirkellebens können solche Veranstaltungen mit guten Referenten und interessanten Themen wichtige Impulse setzen“ leitete Bbr. Schmerbeck zur Vorstellung des Referenten PD Dr.-Ing. habil. Ulrich Knufinke über, den er über Kontakte durch seine eigene ehrenamtliche Arbeit in der Bücherei des Judentums in Buchen für den Vortrag zu „Synagogen: Architektur und Erinnerung in Deutschland nach der Shoah“ im Rahmen des BFU gewinnen konnte.