WS 2017/18

2. Vereinsfest

Die Unitas Franco-Alemannia feiert mit Gästen aus der Region

 

Karlsruhe. Am 20.01.2018 haben die Unitarier in Karlsruhe zum 2. Mal im Wintersemester Vereinsfest gefeiert. Diesmal war das Vereinsfest zu Ehren des Hl. Thomas von Aquin außerordentlich, in dem Sinne, dass die Atmosphäre im Unitas-Haus mit guter Laune aus der ganzen Unitas-Region Süd-West gefüllt war.

Nach dem Gottesdienst mit Bbr. Erhard Bechtold begrüßte der Senior, Bbr. József Pázmány die Gäste. Aber nicht nur er, sondern ebenso der Vorortspräsident Bbr. Simon Konermann und der Aktivenvertreter der Region Süd-West Bbr. Maximilian Pfad überbrachten den Veranstaltungsgästen herzliche Grüße. In der Corona durften sie unter anderen Bundesschwestern aus Heidelberg und Gießen sowie Bundesbrüder aus Marburg, Stuttgart und Gießen begrüßen. Neben dem Gottesdienst war das andere Highlight des Abends, als die Veranstaltung zu der Rezipierung bzw. Burschung kam. Spefux Kilian Martin hat sich dafür entschieden, dass er das unitarische Leben besser kennenlernen möchte und wurde als Fux rezipiert. Der nächste Schritt im Leben eines Unitariers ist, wenn er gelobt ein Leben lang treu zu der Unitas zu sein. So wurde Bbr. Martin Stegmüller nach einer erfolgreichen Burschenprüfung geburscht.

Nach dem festlichen Abendessen berichtete Bbr. József Pázmány in seinem Semesterbericht über die größten und wichtigsten Veranstaltungen der Franco-Alemannen, wie z.B. die Teilnahme auf dem Aktiventag, die Aktivenfahrt auf den Spuren Robert Schumans, das 1. Vereinsfest rund um Europa und die Dreikönigsveranstaltungen.

Zum Schluss warb Bbr. Steffen Hesping für die in Stuttgart neu angemietete Etage der Unitas Hohenstaufen, die nun auch Unitariern in Stuttgart ein Zuhause bietet. Der Abend verlief bei weiterem Austausch zwischen Jung und Alt  und von Nah und Fern gekommenen Gästen, bis man von diesem Zauber aufwachte und merkte, dass der Abend zur Nacht gewechselt hatte.