• header-0
  • header-1
  • header-2
  • header-3
  • header-4
  • header-5
  • header-6
  • header-7
  • header-8

Von Autos, Rennfahrern und Rennstrecken

Vereinsfest Hl. Thomas von Aquin

Karlsruhe. Am 31. Januar versammelten sich die Hausbewohner im Conventraum unseres Hauses, um gemeinsam mit dem gesamten Verein das 2. Vereinsfest zu Ehren einer unseres Patronen Thomas von Aquin zu feiern. Zunächst wurde das Fest mit einem sehr schönen Gottesdienst, der vom Bbr. Thomas Maier gehalten wurde, eröffnet. Dazu fanden sich die Hausbewohner und weitere Bundesbrüder online zusammen, um dem Youtube-Stream aus Durlach zu folgen und ließen sich von der Predigt inspirieren. Der Predigtimpuls fand Anklang und setzte ich unter den Hausbewohnern beim anschließenden gemeinsamen Mittagessen fort.

Nach dem Mittagessen präsentierten die Aktiven Impulsvorträge über das Semesterthema „Motorsport“ - sowohl für sich selbst als auch für die anwesenden Alten Herren. Die vielfältigen Vorträge mündeten in vielen Diskussionen, in denen unterschiedliche Meinungen vertreten waren. Den Anfang machte Bbr. Péter Pintér mit einen Vortrag über die Formel-E. Dabei ging es um die Struktur des Wettkampfes und die Bedingungen, an denen sich die Mannschaften halten sollen, beispielsweise die Struktur des Autos. Bbr. Luca Meckes schloss sich an mit einem Referat über das Rennen in Pikes Peak, Colorado, bei dem sowohl die Landschaft des Berges als auch die Karosseriekonstruktion der Autos außergewöhnlich waren. Nicht weniger interessant war der Impuls von Bbr. Ulrich Thiele, der über den legendären Rennwagenfahrer Ayrton Senna vorgetrug. So fanden abwechslungsreiche Sektoren des Semesterthemas an diesem Festtag ihren würdigen Rahmen, um so die scientia in unserem Vereinsleben nochmal zu betonen.

Trotz der aktuellen Herausforderungen des Lockdowns war das Vereinsfest ein gelungener Tag, der die starke Gemeinschaft der Aktivitas widerspiegelte und bei dem unsere Prinzipien sowohl miterlebt als auch selbst praktiziert werden konnten. Das individuelle Engagement jedes einzelnen Aktiven trug zu dem gelungenen Festtag bei.